Willkommen bei den Tollkirschen!

Chor mal anders - Der schwule Männerchor Leipzigs

 

Auftritte in Chemnitz und Erfurt und Premiere des neuen Programms

Im Herbst sind die Tollkirschen unterwegs in Sachsen und Thüringen:

Zuerst am Freitag den 30. September ab 17 Uhr beim Auftakt des Tüdelü im Chemnitzer Rathaus;

dann am Samstag den 05. November ab 19 Uhr beim Eröffnungs-Festakt der Hirschfeld-Tage im Theater Erfurt.

Dann solltet Ihr Euch unbedingt schon mal das Wochenende vom 26. und 27. November freihalten, da ist die Premiere unseres neuen Programms "Kriminelle Lachenschaften" in der Moritzbastei:

Samstag den 26. November um 19 Uhr und Sonntag den 27. November um 18 Uhr.

 
Gastauftritt in Nürnberg

Foto: N.Kiesewetter/GAYCON.de

Die neue Berliner Luft

Ein Schnappschuss von unserem Gastkonzert in Nürnberg, am 29. April 2016. Wir singen und tanzen "Die neue Berliner Luft". Ein bekannter Berliner "Gassenhauer" mit neuem Text (von Steffen Kolbe/Die Tollkirschen):

Das macht die Berliner Luft, Luft, Luft,
wo das Steuergeld verpufft, pufft, pufft.
Immer wenn Europa ruft, ruft, ruft,
was man nimmt, nimmt, nimmt,
dass die Kasse stimmt.
Ja, das erzeugt doch nur noch Wut! Wut! Wut!.
Früher ging es uns mal gut, gut, gut.
Bei den Großen wird gezecht, zecht, zecht,
wenn der kleine Mann nur blecht.

Was unterscheidet Leipzig und Seattle?

Ein Beitrag der Tollkirschen zum CSD 2016 in Leipzig

Vor einiger Zeit hatten wir den Seattle Gay Men's Chorus bei uns zu Gast. Wir wollten ein gemeinsames Konzert geben. Als die Männer aus USA den Saal betraten, trauten wir unseren Augen kaum: Der Chor der größten Stadt im Bundesstaat Washington hat fast 300 Mitglieder! Die größte Stadt in Sachsen zählt gerade mal 11 schwule Sänger! Liegt es an der Zahl der Einwohner? Wohl kaum, denn Leipzig hat mit derzeit rund 570.000 Einwohnern nur ca. 70.000 weniger, als Seattle. Liegt es daran, dass sich sämtliche schwule Sänger der USA in Seattle versammelt haben? Eher unwahrscheinlich! Singen wir so fürchterlich, dass kaum ein schwuler Mann mit uns auftreten möchte? Auch das nicht: Im Vergleich mit anderen schwulen Chören Deutschlands schneiden die singenden Vertreter Leipzigs regelmäßig sehr gut ab! Angeblich singen Sachsen so gerne: Warum singen nur so wenige schwule Sachsen? Obwohl wir quasi für jeden etwas im Repertoire haben: Pop, Schager, Klassik, alles was Spaß macht.

Sagen wir's mal so, wie die Jungs aus Seattle: Mit unseren Stimmen und der Power der Musik machen wir unsere Stadt lebenswerter, vielfältiger und lustiger! Join us! Komm zu uns, sing mit!

Anlässlich der CSD-Woche 2016 laden wir deshalb gezielt zur offenen Chorprobe am Montag dem 11. Juli ein. Davon abgesehen können Interessierte gerne an jedem Montag Abend vorbeischauen.


Warum sind die Tollkirschen gefährlich?

Sie sehen interessant aus, sind aber giftig. In kleinen Mengen wirkt ihr Gift berauschend.

Berauschend sind ihr Gesang und ihr Tanz. Giftig sind ihre Texte. Man muss davon lachen. Einen Abend lang die Tollkirschen und Sie haben am nächsten Morgen keinen Kater. Sie fühlen sich ein wenig gesünder!

Das jedenfalls ist unsere Absicht.

Bunte Pinguine in Dublin

Was eigentlich ist anders an diesem Chor?

Zu unserem Repertoire gehören nicht jene sehnsuchtsvoll gebrüllten Lieder anderer Männcherchöre wie 
„An deinem Busen lass mich ruh‘n“. 

Meerbusen sind die einzigen Busen, die unsere Aufmerksamkeit auf sich ziehen. 

Viel lieber schauen wir auf „Die neuen tollen Männer an der Bar“, denn „Die Männer sind schon die Liebe wert“. 

Wir fühlen uns als Teil der internationalen Gay-Community und freuen uns immer über neue Mitsänger.

Die Tollkirschen in Dublin

 

Facebook-Logo  Besuche Die Tollkirschen auf Facebook.




Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden:

sowie auch wieder abmelden: